Presseberichte zur Verbandsrunde

Die Berichte zu den einzelnen Spieltagen unserer Aktiven- und Nachwuchsteams entnehmt Ihr gerne unserer Lokalzeitung Weinheimer Nachrichten (www.wnoz.de)
oder dem Pressearchiv.

 

 

Teilnehmerrekord bei 22. Zwei-Burgen-Turnier

389 Meldungen | Vier Italiener reiste zur Teilnahme aus Turin an

Zwei lange Turniertage liegen hinter dem TTV Weinheim-West. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause war der Run auf das traditionelle Zwei-Burgen-Turnier groß. Bei der 22. Auflage sorgten 303 Teilnehmer aus 114 Vereinen mit 389 Meldungen in den einzelnen Turnierklassen für einen neuen Teilnehmerrekord. Die jugendlichen sowie erwachsenen Spielerinnen und Spieler waren dankbar, endlich wieder ein Turnier spielend zu können. Die meisten Teilnehmer kamen aus Baden und den benachbarten Landesverbänden Pfalz und Hessen. Einen internationalen Flair verliehen dem Turnier die Gäste aus der Ukraine. Positiv verrückt waren vier Italiener, die aus Turin anreisten, um sich an beiden Tagen in den Herren-Konkurrenzen zu messen. Entsprechend gefordert waren die engagierten Helfer im Verpflegungsteam um Hans Crusen und der Turnierleitung mit Stephan Dust. Auf 22 Tischen wurden an beiden Tagen 900 Spiele ausgetragen. Sehr zufrieden äußerten sich die Turnierteilnehmer und zollten Lob für den Aufwand und Ablauf. „Das war ein wirklich tolles Turnier. Wir haben uns wohl gefühlt und kommen bestimmt wieder“, so die letzte Rückmeldung eines Vereins. Oberschiedsrichter Dieter Ludwig bewältigte eine lange Schicht, hatte aber so gut wie keine strittigen Situationen zu klären. Auch der Badische Tischtennisverband nutzte die Gelegenheit und führte den Praxisteil einer Schiedsrichterausbildung während des Turniers durch. In den männlichen Altersklassen der beiden jüngsten Jahrgängen drückte das große Talent des ASV Grünwettersbach seinen Stempel auf. Bence Sabo gewann ohne eine einzige Niederlage sowohl die Jungen 11 als auch die Jungen 13-Konkurrenz. In beiden Klassen stand er auch im Doppel zusammen mit Trixi Krämer ganz oben auf dem Podest. Die Tochter der ehemaligen Nationalspielerin startete anstatt bei den Mädchen in beiden Jungen-Wettbewerben. In einem spannenden Fünfsatzmatch behielt der favorisierte Kevin Holfeld bei den Jungen 15 die Oberhand über seinen hessischen Finalgegner Ben Wollert. Die Jungen 18-Klasse gewann Hannes Neukircher vom VSB Büchig, der Elias Pascher im Halbfinale aus dem Rennen warf. Ihren Heimvorteil nutze Franca Reichart vom TTV Weinheim-West, die in der Mädchen 11-Klasse Mariam Sheni aus Viernheim und Aleksandra Klimczak aus Niklashausen auf die Plätze verwies. Gold in der Altersklasse Mädchen 13 und 15 ging beides Mal an Valeriia Korzun aus der Ukraine, welche derzeit beim TTC Langen trainiert. Die Mädchen 18-Klasse gewann Naomi Fath von der SG Heidelberg-Neuenheim. Die Zuschauer bekamen ein hochklassiges Damenfinale geboten. Hier war mit Mariia Voitekhova vom TTC Langen die beste Spielerin der Regionalliga West am Start. Sie freute sich nach ihrem Sieg über die Finalistin Sarah Walter über das Preisgeld. In der offenen Herren A-Klasse musste der Topbesetzte Philipp Mostowys hart für seinen Turniersieg kämpfen. Im Viertelfinale war er gegen Moritz Hardung am Rande einer Niederlage und auch im Halbfinale gegen Jan Reinig vom heimischen TTV musste sich der Spieler des TTV Lorsch gewaltig strecken. Das Finale Mostowys dann in drei Sätzen gegen Sebastian Gailing vom TTC Oggersheim. Die Herren B-Konkurrenz bis 1.700 QTTR-Punkte war Materialspieler Andrea Schiero aus Turnin nicht zu schlagen. Bei den Herren C war Nils Schmitt vom TTC Germersheim, bei den Herren D Daniel Stiben vom TSV Viernheim erfolgreich. Lange kann sich der TTV nicht zurücklehnen, denn nächsten Samstag stehen bereit die Baden-Württembergischen Jahrgangsranglisten in den Altersklassen 13 und 14 in der Dietrich-Bonhoeffer-Sporthalle auf dem Programm.

Ergebnisse     Bilder

Mai 2022

 

Toller Erfolg beim Mini-Verbandsentscheid

Sarah und Vincent vertreten Baden beim Bundesentscheid in Saarbrücken

Wahnsinn, gleich zwei "Minis" des TTV Weinheim-West werden den Badischen Tischtennis-verband beim Bundesfinale der Mini-Meisterschaften in Saarbrücken vertreten. Beim Verbandsentscheid in Odenheim waren gleich zehn Kinder des Weinheimer Ortsentscheid am Start und belegten in den drei Altersklassen mehrere vordere Plätze. Bei den Jungen 8 spielte sich Lewen Zhou bis ins Finale und musste in vier Sätzen lediglich Luca Schmidt aus Wiesloch den Vortritt lassen.  In der Altersklasse U10 waren Sarah Manhart und Vincent Schlosser nicht zu schlagen. Im Geschwisterduell behielt Sarah im Viertelfinale die Oberhand gegen Marie. Ebenfalls ohne Niederlage blieb Nils Winkenbach im Jungen U12-Wettbewerb. Neun der Minis sind seit dem Ortsentscheid in den Verein eingetreten und werden nächste Saison an der Meisterschaftsrunde teilnehmen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

1. Platz   Jungen U12: Nils Winkenbach

6. Platz   Jungen U12: Max Manhart

7. Platz   Jungen U12: Toma Endlicher

1. Platz   Jungen U10: Vincent Schlosser

17. Platz Jungen U10: Lars Winkenbach

1. Platz   Mädchen U10: Sarah Manhart

5. Platz   Mädchen U10: Marie Manhart

2. Platz   Jungen U8: Lewen Zhou

Mai 2022

 

Schüler vierter bei BaWü-Mannschaftsmeisterschaften

Gute Leistung trotz zweier Ausfälle in Korntal

Über die Badischen Mannschaftsmeisterschaften hatten sich die Schüler des TTV für die BaWü-Mannschaftsmeisterschaften Jungen 15 qualifiziert. Leider musste Elias Pascher und Johann König passen. Trotzdem errangen die Weinheimer unter den sechs startberechtigten Teams einen respektablen vierten Rang. Nach einem Auftaktsieg gegen die TTF Rastatt unterlag das Team der TSG Heilbronn. Im folgenden Spiel gegen den SV Böblingen um den dritten Platz gab es leider eine enge Niederlagen.

Mai 2022

 

Zwei Debütanten bei BaWü-Rangliste unter den Top 10

Franca Reichardt und Vincent Schlosser waren in Friesenheim am Start

Jeweils einen 10 Rang belegten Franca Reichardt und Vincent Schlosser bei der Baden-Württembergischen Top 20-Jahrgangsrangliste. Über ihre vorderen Plätze bei der Verbandsrangliste hatten sich beide in ihren Altersklasse Jungen und Mädchen 12 zur BaWü-Ebene qualifiziert. Für Franca und Vincent bei ihrem Ranglistendebüt in diesem Jahr ein tolles Ergebnis.

Mai 2022

 

Kämpferische Leistung wird mit Gold belohnt

TTV-Nachwuchs krönt Wochenende beim Verbandspokal Jungen 18

Der TTV-Nachwuchs beendete ein erfolgreiches Wochenende in Wilferdingen. Zum Badischen Verbandspokal hatte sich das Jugend 18-Team über den Bezirks- und Regionspokal zu den Finalspielen auf Landesebene qualifiziert. Die Losfee zog für das Halbfinale mit dem VSV Büchig gleich den stärksten Konkurren. Elias Pascher, Leon Voß und Felix Ernst mussten sich gewaltig strecken ehe der Krimi am Ende mit 4:3 an die Weinheimer ging. Mit dem konzentrierten 4:0-Sieg im Finale gegen die SpVgg krönte die Jungendlichen ihren Einsatz beim Pokal und den Mannschaftsmeisterschaften. Dazu unser herzlich Glückwunsch!

Mai 2022

 

Badens beste Schülermannschaft kommt aus Weinheim

TTV gewinnt Mannschaftsmeisterschaften Jungen 15 in Wilferdingen

Bei den Badischen Mannschaftsmeisterschaften der Jungen 15 wurde der TTV Weinheim-West seiner Favoritenrolle gerecht. Auch ohne Leon Voß gewannen die Weinheimer alle vier Begegnungen. Spannend wurde es lediglich im ersten Spiel gegen die SpVgg Hainstadt. Elias Pascher, Mario Neumann, Moritz Weidner und Johann König konnten das vorentscheidende Duell knapp mit 6:4 für sich entscheiden. Gegen die TTG Kleinsteinbach-Singen, TTC Edingen-Neckarhausen und TTC Eisingen kamen die Jungs aus Weinheim zu klaren 6:0-Erfolgen. Als Badischer Mannschaftsmeister ist der TTV damit für Baden-Württembergischen Titelkämpfe und Quali zur Deutschen startberechtigt.

April 2022

 

TTV-Seniorinnen sind BaWü-Mannschaftsmeister

Sabine Jakoby und Sabine Dippold qualifizieren sich für Deutsche

Gold für unsere beiden Sabines bei den Baden-Württembergischen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften! Letztes Wochenende konnten sich die beiden in Reutlingen in einem spannenden Finale mit 3:2 gegen den TG Schwenningen durchsetzen und sich die Goldmedaille sichern. Herzlichen Glückwunsch! Weiter geht es nun in zwei Wochen bei den Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften in Simmern-Hunsrück - hierfür drücken wir euch ganz fest die Daumen!
April 2022

 

Deutsche Schülerspitze zeigte tollen Sport in Weinheim

Viel Lob beim Deutschlandpokal für den durchführenden TTV Weinheim-West

Nach drei Jahren pandemiebedingter Pause fanden wieder die traditionellen Nachwuchsvergleiche der einzelnen Landesverbände statt. Der Deutschlandpokal Jugend 15 wurde vom Tischtennisverein Weinheim-West durchgeführt. OB Manuel Just durfte als Schirmherr die bundesdeutsche Schülerspitze in der Zweiburgenstadt und den Sporthallen der Dietrich-Bonhoeffer-Schule begrüßen. Jürgen Häcker als Vizepräsident Jugend vom Tischtennisverband Baden-Württemberg und Marco Hafke als Vertreter des DTTB wünschten den 120 Mädchen und Jungen der einzelnen Auswahlteams gute Spiele und viel Erfolg. Der Tischtennisverein Weinheim-West war in Corona-Zeiten kurzfristig eingesprungen. Rund 40 fleißige Helfer des TTV sorgten u.a. beim Auf- und Abbau, dem Shuttle-Service und dem Catering für sehr gute Rahmenbedingungen. Ein Dank geht an die Stadt Weinheim, welche im Vorfeld zumindest in der großen Halle die defekten Leuchtmittel austauschen konnte. In der kleinen Halle behalf sich Sportwart Ernst Reisig mit eigenen Baustrahlern. Auch zwei Leckagen aufgrund des Schneefalls am Freitagabend konnte die Veranstaltung nicht ausbremsen. Die Verbände waren von den Bedingungen angetan. Weinheim ist verkehrstechnisch einfach gut zu erreichen. In nächster Nähe befand sich eines der angebotenen Hotels.  In beiden Sporthallen war Platz für 22 Tische und Wettkampfboxen, auf den drei Tribünen war ausreichend Platz für die Spieler, Betreuer und die zahlreichen Zuschauer. Diese kamen über die zwei Turniertagen auf ihre Kosten. Deutschlands Tischtennisnachwuchs zeigte tolle Ballwechsel, eine Menge Emotionen und spannende Ballwechsel. Am Ende standen sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen die beiden Teams aus Hessen ganz oben. Bei den Mädchen spielten sich die favorisierten Hessen und Bayern souverän ins Finale. In diesem stand Hessen beim Stand von 1:3 bereits kurz vor der Niederlage. Durch ihren zweiten Einzelerfolg hielt Josi Neumann gegen Theresa Faltermaier die Hessen im Spiel. Es folgte ein Galaauftritt von Sarah Peter, die sich gegen eines der größten Talente in Deutschland Koharu Itagaki durchsetzte. Der Siegpunkt erkämpfte sich die deutsche Schülerinnen-Einzelmeisterin Lorena Morsch gegen Anna Ledwoch. Etwas mehr hatten sich die TTBW-Mädchen um Landestrainer Liping Liu erhofft. Mit einem hart erkämpften 4:3-Sieg im letzten Spiel erkämpften sich Anna Gaiser, Lucia Behringer und Bao Chau Elias Nguyen Rang fünf. Im Jungen-Finale standen sich die Teams aus Baden-Württemberg und Hessen gegenüber. Ausschlaggebend für die Hessen dafür war der Erfolg gegen das Saarland, nachdem der HTTV in der Gruppe noch verloren hatte. Für das Endspiel hatten sich Manuel Prohaska, Mahmoud El Hadj Ibrahim, Pascal Timke und Ersatzspieler Mauritz Schindler im Turnierverlauf enorm gesteigert, so Trainer Andreas Dörner. Denn nach Platz drei in der Vorrunde revanchierten sich die TTBW-Jungs für die Vorrundenniederlage gegen mit einem sensationellen 4:0-Erfolg gegen den an eins gesetzten WTTV. Im Endspiel konnte Baden-Württemberg trotz spannenden Spielverlauf nur Spitzenspieler Prohaska zweimal punkten. Auf Platz drei folgte der WTTV vor Saarland und Bayern. TTV-Mitglied Marco Hafke nahm gemeinsam mit Wolfgang Schleiff als Beauftragte im Jugend-Ressort des Deutschen Tischtennis-Bundes und Jürgen Häcker die Siegerehrung vor. Jürgen Häcker hob als Turnierleiter die guten Leistungen der Schiedsrichter hervor und lobte, „es war eine gelungene Veranstaltung in Weinheim.“ Und dies war auch von allen Landestrainern mit ihren Auswahlteams zu hören.

April 2022

 

TTVler glänzen bei der Jugend-Verbandsrangliste

Vier TTV-Nachwuchsspieler qualifizieren sich zur BaWü-Rangliste

Zwei lange Turniertage in Wiesloch-Baiertal liegen hinter dem Tischtennis-Nachwuchs. Nach drei Jahren durften die jungen Talente aus Baden wieder bei einer Verbandsrangliste um die begehrten Startplätze auf Baden-Württembergischer Ebene kämpfen. Das größte Teilnehmerfeld stellte der Tischtennisverein Weinheim-West. Über die Bezirks- und Regionsrangliste hatten sich dazu vierzehn Nachwuchsspieler des TTV qualifiziert. Nur Leon Voß musste aufgrund einer Corona-Infektion leider passen. Mit den gezeigten Leistungen war das Trainerteam um Jugendwart Markus Kasper aus der Weststadt sehr zufrieden. Insbesondere die jüngeren Jahrgänge spielten sich in den Vordergrund. Helene Weigl, Franca Reichardt, Marlon Jakoby und Vincent Schlosser erfüllten sich mit Spitzenplatzierungen ihren Traum von einer Qualifizierung zur BaWü-Rangliste. Bei den jüngsten Teilnehmern erspielte sich Kaveh Ghasemi bei seinem Debüt mit einer 4:2-Bilanz einen hervorragenden siebten Rang im Jungen 11-Wettbewerb. Franca Reichardt strahlte mit ihrer Trainerin Heike Fuhrmann über ihren Ranglistensieg. In der Mädchen 12-Konkurrenz blieb sie ungeschlagen. In derselben Altersklasse der Jungen gelang Vincent Schlosser die Qualifikation zur BaWü-Ebene. In einem Endrunden-Krimi erkämpfte er sich hinter dem Karlsruher Michail Slivkov den entscheidenden zweiten Platz. Ebenfalls Silber und die Fahrkarte zur BaWü errang Helene Weigel bei den Mädchen 13. Bei den Jungen 13 zeigte Marlon Jakoby sein Potential. Nach zehn teils harten Spielen, die er alle erfolgreich meisterte, flossen bei ihm die Freudentränen über seinen Ranglistensieg. Im Jungen 14-Jahrgang kamen Vincent Reichardt und Henry Schmitt auf Platz 11 und 12. Bei den Jungen 15 konnten Elias Schmitt und Mika Bieberstein nicht an die Leistungen von der Regionsrangliste anknüpfen. Sie belegten in der Endabrechnung Rang 12 und 13. Anna Gruber sammelte in der Mädchen 19-Konkurrenz wertvolle Wettkampferfahrung. In der vier älteren Jahrgänge zusammengefassten Königsklasse verkauften sich Elias Pascher und Felix Ernst sehr ordentlich. In seinem ersten Jungen 19-Jahr landete Elias mit 2:3 Siegen auf einem 17. Rang. In die Endrunde schaffte es Felix Ernst und belegte mit einer 6:3-Bilanz Platz 10. Nicht weit werden es Helene Weigel und Marlon Jakoby haben. Denn die BaWü-Jahrgangsrangliste Jugend 13 und 14 wird am 28. Mai zu einem Heimspiel beim TTV in Weinheim. Dort geht es dann für Baden und dem Nachbarverband TTBW um die Plätze zur Deutschen Rangliste.

Platzierungen der TTV-Starter:

9. Platz    Jungen 19: Felix Ernst

17. Platz  Jungen 19: Elias Pascher

11. Platz  Mädchen 19: Anna Gruber

12. Platz  Jungen 15: Elias Schmitt

13. Platz  Jungen 15: Mika Bieberstein

11. Platz  Jungen 14: Vincent Reichardt

12. Platz  Jungen 14: Henry Schmidt

1. Platz    Jungen 13: Marlon Jakoby

13. Platz  Jungen 13: Yulong Wang

2. Platz    Mädchen 13: Helene Weigl

2. Platz    Jungen 12: Vincent Schlosser

1. Platz    Mädchen 12: Franca Reichardt

7. Platz    Jungen 11: Kaveh Gashemi

April 2022

 

Nachwuchs auch bei der Regionsrangliste in Form

11 von 17 TTVler qualifizieren sich zur Verbandsrangliste

Die Regionsrangliste Nord/Ost der Bezirke Rhein-Neckar, Heidelberg, Mosbach, Buchen und Tauberbischofsheim fand in diesem Jahr in Walldorf statt. Der Gastgeber TTG Walldorf bot mit der neuen Halle sehr gute Rahmenbedingungen. Vom Tischtennisverein Weinheim-West waren 17 Nachwuchsspieler am Start, die sich über die Bezirksrangliste qualifiziert hatten oder für diese Ebene vornominiert waren. Lediglich Silas Fleck mußte krankheitsbedingt leider passen. Die Weinheimer waren ob der längeren Wettkampfpause gut in Form. Am ersten Tag erreichten sechs der sieben Starter vom TTV die begehrten Quotenplätze und zogen die Fahrkarte für die Verbandsrangliste. In der Jungen 15-Konkurrenz waren es Mika Bieberstein mit einem 4. Rang und Elias Schmidt, der sich mit seinem „Schlußspurt“ noch den fünften Platz erkämpfte. In der Altersklasse Jungen 14 blieben Henry Schmidt und Vincent Reichardt in ihren Vorrundengruppen ohne Niederlage und erreichten über die Endrunde die Plätze zwei und drei. Simon Portuné landete auf Rang sieben und ist damit erster Nachrücker. Platz drei erreichte Yulong Wang im Jungen 13-Wettbewerb. Bei den Mädchen 13 gewann Helene Weigel mit fünf Siegen das Ranglistenturnier. Am zweiten Turniertag waren zehn Weinheimer im Rennen und legten nach. Erste Ranglistenerfahrung sammelten Kaveh Ghasemi, Milian Kalla und Lewen Zhou bei ihren Debüt. Bei seinem Ranglistensieg zeigte Vincent Schlosser in der Altersklasse Jungen 12 sein Potential. Erwartungsgemäß spannend war die vier Jahrgänge zusammenfassende Königsklasse der Jungen und Mädchen 19. Anna Gruber zeigte eine ansprechende Leistung und schloß mit Rang sechs ab. Bei den Jungen 19 hatte Felix Ernst einen Sahnetag. Ihm gelang es, seinen Fokus über das gesamte Turnier hoch zu halten und die taktischen Hinweise extrem gut umzusetzen. Trotz einer Niederlage in der Endrunde erkämpfte er sich in der Endrunde den Ranglistensieg vor dem punktgleichen Lennard Schleweis vom TTC. Rang vier erreichte Elias Pascher, der sich bereits im ersten Spiel gegen seinen Vereinskameraden Leon Voß einen intensiven Krimi lieferte und nach 0:2-Satzrückstand noch im Finish des fünften Satzes gewann. Leon selbst erreichte am Ende Rang sieben. Erster Ersatzkandidat für die Verbandsrangliste ist Malte Strauß vor Sascha Lautensack auf Platz neun. Damit dürfen nun bei der Verbandsrangliste am 3./4. April in Wiesloch-Baiertal zusammen mit dem vornominierten Marlon Jakoby zwölf Nachwuchsspieler des TTV antreten.

weiter Bilder

 

Die Platzierungen:

6. Platz Mädchen 19: Anna Gruber

1. Platz  Jungen 19: Felix Ernst

4. Platz  Jungen 19: Elias Pascher

7. Platz  Jungen 19: Leon Voß

9. Platz  Jungen 19: Malte Strauß

10. Platz Jungen 19: Sascha Lautensack

4. Platz  Jungen 15: Mika Bieberstein

5. Platz  Jungen 15: Elias Schmidt

2. Platz  Jungen 14: Henry Schmidt

3. Platz  Jungen 14: Vincent Reichardt

7. Platz  Jungen 14: Simon Portuné

3. Platz  Jungen 13: Yulong Wang

1. Platz  Mädchen 13: Helene Weigl

1. Platz  Jungen 12: Vincent Schlosser

10. Platz Jungen 11: Milian Kalla

5. Platz  Jungen 11: Karveh Ghasemi

8. Platz  Jungen 11: Lewen Zhou

März 2022

 

Planungen für den Deutschlandpokal Schüler

Nachwuchselite mißt sich am 9./10. April 2022 in Weinheim

Zu den bedeutendsten nationalen Tischtennisveranstaltungen im Nachwuchsvereich gehört neben den Deutschen Meisterschaften sowie den Bundesranglisten der Deutschlandpokal. Im Schülerbereich sind in diesem Jahr die Baden-Württembergischen Verbände mit der Ausrichtung deses Teamwettbewerbs betraut. Kurzfristig ist der TTV Weinheim-West als Durchführer eingesprungen. Wir freuen uns, die Nachwuchstalente der einzelnen Bundesländer am 9. und 10. April in Weinheim begrüßen zu dürfen. Die Planungen dazu laufen.

Februar 2022

 

TTVler glänzen bei der Bezirksrangliste

Acht Weinheimer qualifizieren sich in Mannheim für die Regionsrangliste

Für die Jugendlichen war die kurzfristig anberaumte Bezirksrangliste der erste offizielle Wettkampf nach unterbrochener Spielrunde seit drei Monaten. Ziel war es, dass sich die Nachwuchsspieler auf sportlichem Weg für die Mitte März angesetzte Regionsrangliste qualifizieren. Den Vergleich konnten 51 Jugendliche aus 11 Vereinen des Rhein-Neckar-Bezirks nutzen. In Mannheim waren auch dreizehn Nachwuchsspieler des Tischtennisverein Weinheim-West am Start und kämpften um die jeweils sechs Quotenplätze je Altersklasse. Bei seinem Ranglistendebüt erfreute Milian Kalla in der Jungen 12-Altersklasse bei vier Siegen und zwei Niederlagen gleich mit einem dritten Rang. Spannende Spiele boten die dreizehn Teilnehmer im Jungen 14-Wettbewerb. Ohne Niederlage zogen Henry Schmidt und nur mit einem verlorenem Spiel Simon Portuné in ihren Vorrundengruppe in die Endrunde um die Plätze eins bis drei ein. Hier erkämpfte sich Henry mit starken Fünfsatzsiegen den Ranglistensieg. Nur denkbar knapp verlor Simon seine beiden Endspiele und belegte hinter Rafael Lörinczi einen hervorragenden dritten Rang. Bei den Jungen 15 setzten sich letztendlich die Favoriten durch, wobei die Reihenfolge mehr als spannend war. Hinter dem verlustfreien Jakob Stadler von der TSG Lützelsachsen qualifizierten sich Elias Schmitt, Silas Fleck und Mika Bieberstein auf den Rängen zwei bis vier. Christopher Krüth konnte wertvolle Wettkampferfahrung sammeln und eine Begegnung für sich entscheiden. In der neuerdings vier Jahrgänge umfassenden „Königsklasse“ der Jungen 19 kämpfte mit 21 Teilnehmern das größte Feld um die begehrten Plätze. In der Vorentscheidung konnte sich Moritz Weidner locker für die Endrunde empfehlen. Dort stießen die acht TTR-stärksten Jugendlichen des Bezirks, darunter Sascha Lautensack, Malte Strauß, Felix Ernst und Mario Neumann hinzu. Nach langer Pause taten sich hier Felix Ernst mit seinem zweiten Platz hinter Lennard Schleweis vom TTC Weinheim hervor. Malte Strauß erkämpfte sich den sechsten Platz. Eine unglückliche Fünfsatzniederlage gegen Lars Sammet bedeutete für Sascha Lautensack Platz sieben. Er ist damit erster Ersatzkandidat bei Ausfällen für die nächste Ebene. Einen respektablen achten Rang belegte Youngster Mario Neumann. Die Mädchen Anna Gruber, Helene Weigl und Franca Reichardt sowie Yulong Wang (Jungen 13) sowie Kaveh Ghasemi und Lewen Zhou (Jungen 11) brauchten aufgrund der geringeren Meldezahlen in ihren Jahrgängen nicht spielen. Zusammen mit den freigestellten Vincent Schlosser, Vincent Reichardt, Elias Pascher und Leon Voß dürfen damit 18 Nachwuchsspieler bei der Regionalrangliste am 12./13. März in Walldorf antreten. Ein sehr erfreuliches Ergebnis, so der Tenor des engagierten Trainerteams um Andreas Glebov, Ampathe Ba, Marcos Ligeika und Markus Kasper, auf dem sich aufbauen lässt. Ein Dank geht an die DJK Wallstadt für die Durchführung im kleinen aber recht angenehmen Rahmen. Damit dürfen mit den vornominierten bzw. freigestellten Akteuren 18 Nachwuchsspieler des TTV bei der Regionalrangliste am 12./13. März in Walldorf starten.

Platzierungen Bezirksrangliste Rhein-Neckar:

2. Platz  Jungen 18: Felix Ernst

6. Platz  Jungen 18: Malte Strauß

7. Platz  Jungen 18: Sascha Lautensack

8. Platz  Jungen 18: Mario Neumann

14. Platz Jungen 18: Moritz Weidner

18. Platz Jungen 18: Florian Knoblauch

2. Platz   Jungen 15: Elias Schmitt

3. Platz   Jungen 15: Silas Fleck

4. Platz   Jungen 15: Mika Bieberstein

7. Platz   Jungen 15: Christopher Krüth

1. Platz   Jungen 14: Henry Schmidt

3. Platz   Jungen 15: Simon Portunè

3. Platz   Jungen 12: Milian Kalla

RLTBezirkRhein-NeckarJugend_Ergebnisse.p
Adobe Acrobat Dokument 113.3 KB

Februar 2022

 

Entgegen dem Trend

Etliche Vereinseinseintritte junger Kinder und erwachsenen Einsteiger

Trotz Pandemie ist es wichtig, Jugendliche und Erwachsene anzusprechen und ihnen ein Angebot zu machen. Denn gerade in Corona-Zeiten fehlen oder werden vielen Vereinen insbesondere jüngere Jahrgänge fehlen. Die Lücken im Wettkampfsport lassen sich schon jetzt erahnen. Hier gilt es gegenzusteuern. Neben den traditionellen Vereinsaktionen, wie Ferienspiele und einem Ortsentscheid Mini-Meisterschaften war der TTV nach dem zweiten Lockdown im Herbst mit dem Schnuppermobil und Schnuppersportstunden aktiv. Die Mühe hat sich bisher gelohnt. Viele Kinder haben ins Vereinstraining geschnuppert, etliche sind mittlerweile eingetreten. Die jungen Anfänger und das angeleitete Basis-Training bei den Aktiven sind aktuell der Grund, warum die Mitgliederanzahl beim TTV Weinheim-West trotz Corona-Zeiten nicht nur stabil geblieben, sondern sogar auf derzeit 190 Mitglieder angestiegen ist.

Februar 2022

 

Leon und Elias bei Quali zur Deutschen Meisterschaft

Nach langer Pause sind Kaderspieler allerdings auf der Überholspur

Endlich mal wieder Turniersport, endlich mal wieder im Wettkampfmodus! In Albstadt beim Qualifikationsturnier zu den Deutschen Jugendmeisterschaften der Jugend 15 und 18 ging es zwar um einiges, dennoch war den Jugendlichen und den Trainern die Freude über die Rückkehr in den Wettkampfsport deutlich anzumerken. Nach einem halben bzw. eineinhalb Jahren corona-bedingter Pause durften mit Leon Voß und kurzfristig Elias Pascher als Nachrücker wieder zwei TTVler an einem offiziellen BaWü-Nachwuchsturnier teilnehmen. Die Vorfreude beider war groß, obgleich sie nicht zum Favoritenkreis gehörten. In Leons Vorrundengruppe fehlte der Topgesetzte Atakaan Kökten, so dass dieser letztendlich nur zwei Spiele bestritt. Gegen Lars Hübner von der TSG Heilbronn und Lasse Mähnert aus Bietigheim-Bissingen waren zwei mehr oder weniger klare Dreisatzniederlagen zu verkraften. Elias präsentierte sich in seinen drei Spielen ordentlich und versuchte die taktischen Tipps gut umzusetzen. So gewann der Weinheimer gegen den späteren Turnierfünften Nils Wolf vom SV Sillenbuch einen Satz und gestaltete die weiteren Sätze auch gegen den Turnierzweiten Pascal Timke aus Böblingen meist eng. Nur bei der Viersatzniederlage gegen den Youngster „Tini“ Pong wäre noch etwa mehr drin gewesen. Anzumerken ist, dass die BaWü-Spitze meist jeden Tag ambitioniert trainiert und auf der Überholspur ist. Dass unsere Jungs dennoch zum erweiterten Kreis gehören, ist aller Ehren wert.

Januar 2022

 

TTV bietet Bundesfreiwilligenstelle 2022

Soziales Jahr von September 2022 bis August 2023 im Tischtennis

Du bist tischtennisbegeistert und möchtest Dich nach dem Abitur in einem Verein engagieren? Dann melde Dich. Der Tischtennisverein Weinheim-Weststadt e.V. sucht nach den bisher sehr guten Erfahrungen zum 1. September 2021 wieder einen jungen Menschen aus dem Tisch-tennissport, der einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) in unserem Verein absolvieren möchte. Interessant ist der Freiwilligendienst auch als Pluspunkt insbesondere bei einer späteren studienplatzsuche. Wer gerne weitere Infos haben möchte oder Interesse hat, nimmt gerne Kontakt mit uns auf.

Januar 2022

 

Lockerer Trainingsausklang zum Jahresende

Verein hat auch das zweite "Corona-Jahr" gut gemeistert


Und wieder geht ein Jahr zu Ende. Die Corona-Situation forderte uns alle. Der letzte Lockdown bis Juni und die vielen ausgefallenen bzw. abgesagten Wettkampfformate und Veranstaltungen haben insbesondere bei den Nachwuchsspielern Spuren hinterlassen. Über den Tellerrand betrachtet werden viele Vereine daran zu kämpfen haben. Die Saison ist seit Dezember leider wieder unterbrochen. Der TTV hat zusammengehalten und die Situation gut gemeistert. Seit dem Sommer haben wir die Chance genuzt und wieder viele Jugendliche und Erwachsene für unsere Sportart und unseren Verein gewinnen können. Einige Kinder aus dem Schnuppertraining sind nun neu im Verein. Die Hoppbgruppe um den Anker der neuen dritten Damenmannschaft wächst erfreulich. So konnten wir unsere Mitgliederzahl trotz Corona-Zeiten konstant halten. Wir dürfen uns bei allen bedanken, die sich für das tolle Vereinsklima engagiert haben und sich, ob nun im Aktiven- oder Nachwuchsbereich, eingebracht haben. Zum Jahresabschluß gab es einen lockeren Trainingsausklang und ein kleines Präsent. Da die städtischen Sporthallen über die Weihnachtsferien geschlossen sind, sehen wir uns hoffentlich alle wieder zum Schulbeginn. Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden schöne Feiertage und einen guten Jahreswechsel!

Dezember 2021

 

2021 im Rückblick

Neben der Meisterschaftsrunde kein leichtes Jahr

Unsere 18 Aktiven- und Nachwuchsmannschaften haben corona-bedingt seit Dezember erst einmal Pause. Die aktuelle Meisterschaftsrunde wurde unterbrochen. Hier ein kurzer Rückblick, was sonst noch so im abgelaufenen Jahr geschah:

Januar

Der zweite Lockdown hat den Amateursport seit November vergangenen Jahres zum Erliegen

erbracht. Trotzdem bleiben wir mittwochs mit einem Quiz, freitags mit einem Stammtisch und

samstags mit einer Fitnesseinheit virtuell mit unseren Mitgliedern in Kontakt.

Februar

Der Deutsche Tischtennis-Bund und die Landesverbände brechen die Saison 2020/21 ab. Die Spielrunde wird nicht gewertet.

März

Die zweite Damenmannschaft gewinnt mit ihrer „Corona-Studie“ eine Bekleidungsausstattung

zum Firmenjubiläum von Butterfly.

April

Die Planungen zur kommenden Saison 2021/22 beginnen. Neuzugang Simon Schreyer wird die erste Herrenmannschaft verstärken

Der TTV trauert um seinen ehemaligen Pressewart und Spieler Bernd Hofmann

Mai

Mit Sissi Pan und Johann König kommen zwei weitere Neuzugänge für die kommende Saison.

Juni

Nach sieben Monaten sportlichem „Lockdown“ Wiedereinstieg ins Training nach den Pfingstferien mit beschränkter Personenzahl

Benedikt Müller spielt in Slowenien die Quali zur den Paralympics Tokyo

Juli

TTV-Nachwuchs wählt mit Elias P., Mika B. und Leon V. eine neue Jugendvertretung

Kontiunität bei den Vorstandswahlen der Mitgliederversammlung

Nachwuchsspieler nehmen fleißig beim einzigen Wettkampfangebot, dem Juniorcup des benachbarten Hessischen Tischtennisverbandes, teil

Leo Voß Zwölfter bei der BaWü Top 16-Jahrgangsrangliste den Jungen 15

Jugendabteilung gemeinsam vor den Sommerferien beim Fußballgolf in St. Leon-Rot

August

Zwölf Kinder besuchten den ersten Schnuppernachmittag der Ferienspiele in Sulzbach

September

Weiterhin der Renner bei den Ferienspielen. 22 Kinder sind beim zweiten Termin der

Ferienspielen beim TTV in der DBS dabei

13. Saisonvorbereitung in „Corna-Zeiten“ mit 24 TTVlern und Gästen in der DBS

Das Saisonheft 2021/22 informiert über die kommende Saison

18 Teams freuen sich auf die 64. Saison, der TTV ist weiterhin der meldestärkste Verein im BaTTV. Die Spitzenmannschaften spielen bei den Damen in der Regionalliga, bei den Herren und der Jugend in der neuen Verbandsoberliga Baden-Württemberg.

Zusätzliche Trainingseinheiten dienstags und donnerstags in der neuen Heidi-Mohr-Sporthalle

Drei Schul-AGs an der Zweiburgen-, Carl-Orff- und Dietrich-Bonhoeffer-Schule sind vorgestellt

Roland Lang bestreitet seinen 1.000. Spieleinsatz für den TTV Weinheim-West

Oktober

Ortsentscheid der Mini-Meisterschaften beim TTV

November

Unser Nachbarverein TTC sagt kurzfristig Ausrichtung der Bezirksmeisterschaften ab

TTV richtet mit seiner Jungen 18-Team einen Turniertag der Verbandsoberliga aus

DTTB-Schnuppermobil an der Carl-Orff-, Zweiburgen- und Goetheschule, Sepp-Herberger-GS sagt ab

Vier Jungen 15- und 18-Teams qualifizieren sich für das Pokalfinale des Rhein-Neckar-Bezirks

Dezember

Der Badische Tischtennisverband unterbricht aufgrund 2G Plus-Regelung die aktuelle Saison

Der TTV sagt das Familienturnier, die Vereinsmeisterschaften und die Weihnachtsfeier ab

Die Volksbank Kurpfalz unterstützt die Jugendarbeit des TTV

Zum Jahresende zählt der TTV 183 Mitglieder (davon 59 Jugendliche)

Die "TTR-Hunter" des Jahres 2021:

Dezember 2021

 

Badischer Tischtennisverband unterbricht Spielbetrieb

Trainingsbetrieb läuft unter 2G Plus-Regelung weiter

 

Mannschaft

 Liga

 Rang

 Punkte

 1. Damenmannschaft

 Regionalliga Südwest

 3. Platz

 11:7

 2. Damenmannschaft

 Verbandsoberliga BaWü

 6. Platz

 4:8

 3. Damenmannschaft

 Bezirksklasse Nord

 4. Platz

 4:6

 1. Herrenmannschaft

 Verbandsoberliga BaWü

 10. Platz

 3:15

 2. Herrenmannschaft

 Verbandsklasse Nord

 7. Platz

 9:9

 3. Herrenmannschaft

 Bezirksklasse Rhein-Neckar

 4. Platz

 11:7

 4. Herrenmannschaft

 Kreisliga 1

 3. Platz

 7:5

 5. Herrenmannschaft

 Kreisklasse A1

 1. Platz

 11:3

 6. Herrenmannschaft

 Kreisklasse B1

 1. Platz

 16:0

 7. Herrenmannschaft

 Kreisklasse B1

 6. Platz

 7:7

 1. Jugendmannschaft

 Verbandsoberliga BaWü

 21. Platz

 12:6

 2. Jugendmannschaft

 Verbandsklasse

 1. Platz

 8:0

 3. Jugendmannschaft

 Kreisliga Rhein-Neckar

 1. Platz

 10:0

 4. Jugendmannschaft

 Kreisklasse

 1. Platz

 7:3

 1. Schülermannschaft

 Kreisliga

 2. Platz

 5:3

 2. Schülermannschaft

 Kreisliga

 5. Platz

 0:6

 3. Schülermannschaft

 Kreisklasse A

 1. Platz

 7:1

 4. Schülermannschaft

 Kreisklasse B

 2. Platz

 8:4

 

Die Ergeignisse haben sich am Freitagabend überschlagen. Baden-Württemberg hat mit der neuen Corona-Landesverordnung stregere Regeln auch für Sportstätten erlassen. Für Sporthallen galt kurzfristig ab dem Wochenende 2G+. D.h. Geimpfte oder Genesene müssen zusäzlich einen negativen Schnell- oder PCR-Test vorlegen, es sei denn, sie haben bereits eine Auffrischimpfung erhalten. Ausnahme bilden weiterhin Schüler, welche keinen Nachweis benötigen.

Die Verschärfung hat der Badische Tischtennisverband zum Anlaß genommen, den Spielbetrieb ab dem 4. Dezember bis zumindest Ende Januar zu unterbrechen. Alle ausstehende Begegnungen wurden auf „Termin offen“ gesetzt und können in der Rückrunde nachgeholt werden, so das Entscheidungsgremium des BaTTV. Die Unterbrechnung gilt auch für die Pokalrunde, Meisterschaften und offene Turniere auf Verbandsebene. Lediglich der Termin unserer ersten Damenmannschaft in Rastatt ist noch auf dem Programm, da die Regionalliga als Bundesspielklasse dem Deutschen Tischtennis-Bund unterliegt.

Aktuell: Presse Weinheimer Nachrichten: Land vollzieht die "Rolle-Rückwärts"

Erst am Samstag war die neue Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg in Kraft getreten. Sie sah unter anderem für die Gastronomie, den Sport und für Veranstaltungen eine strenge 2G-plus-Regel vor. Menschen mussten demnach geimpft und genesen sein sowie zusätzlich einen aktuellen Schnelltest vorlegen. Davon ausgenommen waren nur jene, die bereits ihre Auffrischungsimpfung (Booster) erhalten haben. Am Sonntag vollzog die Landesregierung dann die „Rolle rückwärts“ und verkündete weitere Ausnahmen, die de facto die Rückkehr zur 2G-Regel bedeuten. Denn vollständig Geimpfte (ohne Booster) werden ebenfalls von der Testpflicht freigestellt, wenn die letzte Impfung nicht mehr als sechs Monate zurückliegt. Auch Genesene, deren Infektion nachweislich maximal sechs Monate zurückliegt, müssen keinen Testnachweis mehr vorlegen.

Dezember 2021

 

Vom Schnuppermobil begeistert

Deutscher Tischtennis-Bund machte Station in Weinheim-Sulzbach

„Das hat richtig viel Spaß gemacht“, so der Tenor der der Schüler/innen zu den etwas anderen Sportstunden. Einen Tag lang besuchte das Schnuppermobil des Deutschen Tischtennisbundes die Carl-Orff-Grundschule. Auf dem Pausenhof in Sulzbach parkte ein Transporter, der bis obenhin mit Tischtennis-Equipment angefüllt war. Als das Angebot für das Schnuppermobil auf Initiative des Badischen Verbandes vorlag, überlegte Schulleiterin Maren Kadel nicht lange und griff für ihre sportbegeisterte Grundschule zu. Der Besuch hat sich gelohnt. Die teilnehmenden Klassen und Lehrerinnen waren total begeistert. Alexander Murek, der für den DTTB deutschlandweit unterwegs ist, brachte den Schülern mit viel Freude die Grundlagen des Tischtennissports näher. Neben professionellen Tischtennisschlägern und vielen Bällen standen Tische in verschiedensten Größen zur Verfügung. Magisch zog die Kinder auch der Tischtennisroboter an, der die Bälle automatisch zuspielte. Unterstützt wurde die Aktion vom Tischtennisverein Weinheim-West, der mit seinem Vorsitzenden Hans Crusen und dem Jugendwart Markus Kasper anwesend war. Für den Tischtennissport begabte Schülerinnen und Schüler waren in allen Klassen zu sehen. Fleißig wurde mit Schläger und Ball geprellt, an den verschiedenen Tischen gespielt und dem „Robi“ die Bälle returniert. Am Ende über-reichte Murek als Geschenk des DTTB noch ein Pausenset an die Schule. Begeisterte Kinder mit Appetit auf mehr sind herzlich eingeladen, gerne in das Schülertraining des Tischtennis-verein Weinheim-West zu schnuppern, welches montags und freitags um 18 Uhr in der Dietrich-Bonhoeffer-Sporthalle in Weinheim stattfindet.

November 2021

 

Verbandsoberliga Jugend in Weinheim

TTV Weinheim-West gewinnt Gruppe am dritten Spieltag

Zum dritten Spieltag der Jugend-Verbandsoberliga begrüßte der TTV Weinheim-West die Mannschaften des TSV Herbolzheim, VfL Kirchheim und TSV Mimmenhausen. Die Gäste vom Bodensee übernachteten aufgrund der langen Anreise am Vortag im Hotel. Alle waren von den Rahmenbedingungen sehr zufrieden. Nach anspruchsvollen ersten Spieltagen konnte unser Team nicht nur den Heimvorteil nutzen, es spielt auch ansprechend und gewann jeweils klar die drei angesetzten Begegnungen. Nur gegen Herbolzheim gaben Leon, Sascha, Felix und Elias ein Doppel ab.

November 2021

 

Klarer Pokalerfolg der 2. Jugend

Vier Nachwuchsteams des TTV stehen im Halbfinale des Bezirkpokals

Nach einem klaren 4:0-Erfolg der ersten Jugend in Großsachsen gewann nun die zweite Jugend ebenso ungefährtet mit 4:0 beim LSV Ladenburg. Damit stehen nun jeweils zwei Nachwuchsmannschaften des TTV im Halbfinale beim Jugend 18 A- und Jugend 15 A-Pokals des Rhein-Neckar-Bezirks.

Oktober 2021

 

Zweiter Spieltag der 1. Jugend in der Verbandsoberliga

In Hoberg zwei Siege und eine Niederlage auf BaWü-Ebene

TTSF Hohberg 1 - Jugend 1  2:6

SV Böblingen 2 - Jugend 1  1:6

FT Freiburg 2 - Jugend 1  6:2

Bericht folgt.

Oktober 2021

 

Gelungene Mini-Meisterschaften beim TTV

18 "Minis" zeigten beim Ortsentscheid Weinheim ihr Talent

Traditionell im Oktober lud der Tischtennisverein Weinheim-West zum jährlichen Ortsentscheid Weinheim der bundesweiten Mini-Meisterschaften ein. Jugendwart Markus Kasper freute sich,
18 Mädchen und Jungen zu begrüßen. Bei der Breitensportaktion hatten die Kinder die Gelegenheit, in drei Altersklassen um die Plätze für den nächsten Entscheid zu spielen. „Die Kinder waren mit viel Freude und Begeisterung dabei. Auch den Eltern hat die Veranstaltung sehr gut gefallen“, so der Tenor. Die jungen Teilnehmer boten nicht nur sehenswerte Ballwechsel, sondern zeigten alle auch Talent für die Sportart. In der Jungen-Konkurrenz der 11- und 12-jährigen erkämpfte sich Nils Winkenbach den ersten Rang vor Max Manhart und Toma Endlicher. Bei den 9- und 10-jährigen war Vincent Schlosser nicht zu schlagen. Die Plätze zwei und drei belegten Henri Kohl und Toni Dörsam. Lewen Zhou strahlte bei den jüngsten. Er gewann die Altersklasse bis 8 Jahre. Auf Rang zwei und drei folgten Felix Labs und Max Dörsam. Die neuen Mini-Meister bei den Mädchen-Wettbewerben heißen Yui Endlicher, Sarah Manhart und Benita Roßteutscher. Jeder Teilnehmer erhielt am Ende eine Urkunde. Die Erstplatzierten freuten sich riesig über die Siegerpokale. Die vier Bestplatzierten können sich im kommenden Jahr auf Bezirksebene zum Verbandsentscheid qualifizieren. Alle Kinder, die Appetit auf mehr bekommen haben und Teilnehmer, die sich nun verbessern wollen, sind herzlich eingeladen, weiter zum Schläger zu greifen. Ein Schnuppertraining ist montags und insbesondere freitags um 18 Uhr in der Sporthalle der Dietrich-Bonhoeffer-Schule möglich. Platzierungen

Oktober 2021

 

Schülerteams starten erfolgreich in die Saison

Spannende Spiele am ersten Spieltag

Nach zehn Monaten corona-bedingten Pause sind etliche unserer acht Nachwuchsmannschaften erfolgreich in die Saison 2021/22 gestartet. Viel Spielfreude zeigte das vierte Jugendteam. Gegen die Spielgemeinschaft Hemsbach/Birkenau gab es einen klaren 9:1-Sieg. Mit dem selben Ergebnis war die erste Schülermannschaft gegen die zweite Schülergarnitur erfolgreich. Über einen knappen 6:4-Auswärtserfolg freute sich die dritte Schülermannschaft bei der DJK Wallstadt.

September 2021

 

1.000ster Spieleinsatz von Roland Lang

Saisonauftakt mit Vereinsderby und einem besonderes Jubiläum

Den Auftakt zur Spielrunde 2021/22 bestritten in einem vereinsinternen Duell die sechste und die neu gemeldete siebte Herrenmannschaft. Bei dieser Begegnung feierte Roland Lang gleichzeitig seinen 1000. Spieleinsatz für den Tischtennisverein Weinheim-West. Roland ist seit 1972 aktives Mitglied. Er war in früheren Jahren einige Zeit im Vorstand engagiert und bestimmte als Sportwart die Geschicke des TTV mit. Trotz spannendem Verlauf verlor die siebte Herrenmannschaft um Hans Crusen das Vereinsderby, doch herrschte bei den beiden Teams und anwesenden Zuschauern beste Stimmung.

September 2021

 

Saisonvorschau 2021/22

18 Mannschaften des TTV freuen sich auf die neue Spielzeit

Mit viel Vorfreude startet der Tischtennisverein Weinheim-West in die bevorstehende Spielzeit. Bei aller Unsicherheit in Corona-Zeiten herrscht die Hoffnung auf einen reibungslosen Verlauf der neuen Spielrunde. Wurde doch die letzte Saison im vergangenen Oktober unterbrochen und im Februar ohne Wertung abgebrochen. Der Zuspruch beim Viertligisten ist weiterhin so groß, dass Sportwart Ernst Reisig eine neue dritte Damenmannschaft und ein zusätzliches siebtes Herrenteam ins Rennen schicken kann.

Die Folgen des sportlichen Corona-Lockdowns waren laut Jugendwart Markus Kasper vor allem in der monatelang nicht möglichen Nachwuchsgewinnung zu spüren, so dass nun acht statt zehn Jugendteams an den Start gehen. Mit unverändert 18 gemeldeten Mannschaften gehört der familiär geprägte TTV Weinheim-West aber weiter zu den größten Tischtennisvereinen in Deutschland.

Am vergangenen Wochenende nutzen die höherklassigen Spieler/innen des TTV die Gelegenheit und nahmen an einer intensiven Saisonvorbereitung teil. Dank der guten Kontakte konnte der Verein neben dem chinesischen A-Lizenzinhaber Gao Peng mit Martin Adomeit auch einen ehemaligen Bundestrainer gewinnen. Dieser gab wertvolle Impulse und forderte die Gruppe mit wettkampfnahen Übungen unter dem Motto „ich will den nächsten Ballwechsel gewinnen!“

Auch wenn Spitzenspielerin Rebecca Matthes in den ersten Begegnungen nicht zur Verfügung stehen kann, geht die erste Damengarnitur fit in ihr nunmehr viertes Regionalliga-Jahr. Zusammen mit Elena Hinterberger, Lisa Mayer und dem jungen Neuzugang Sissi Pan (Bild) verspricht das Team weiter Tischtennisfeinkost. Das zweite Damenmannschaft um Heike Fuhrmann geht von der Badenliga in die neue gemeinsame Verbandsoberliga mit TTBW über. „Wir sind zwar nicht die besten, aber die motiviertesten“, so der augenzwinkernde Tenor des neuen dritten Damenteams, das ihr Debüt in der Bezirksliga geben wird.

Auch für die erste Herrenmannschaft mit Tim Fischer, Timo Ziener, Dennis Ludigkeit, Holger Weidenauer und Mannschaftskapitän Goran Tadic wird als ehemaliger Badenligist die neue Verbandsoberliga mit den starken Teams aus dem Württembergischen eine Herausforderung. Dabei dürfte Neuzugang Simon Schreyer vom Oberligisten SV Schott Jena als neue Nummer eins nicht nur eine wertvolle Verstärkung sein, sondern als zweiter Abwehrspieler auch tolle Begegnungen versprechen. Unverändert startet die zweite Herrengarnitur mit ihrem neuen Mannschaftskapitän Marcos Ligeika in ihre zweite Verbandsklasse-Saison. Bei der starken Konkurrenz heißt das Ziel weiterhin Klassenerhalt. Mit zwei Youngstern geht die Dritte Herrenmannschaft um Ernst Reisig in der Bezirksklasse auf Punktejagd. Etliche Routiniers stehen Matthias Ligeika im vierten Herrenteam in der Kreisliga zur Verfügung. Neu in der Kreisklasse A startet die fünfte Herren mit Kapitän Stephan Dust. Die sechste Herren um Patrick Willems und das neue siebte Herrenteam um Viktor Friedrich gehen in der Kreisklasse B ins Rennen.

Traditionell investiert der TTV Weinheim-West viel in seine Jugendarbeit. Acht lizensierte Übungsleiter, darunter ein Diplomsportlehrer und drei staatlich geprüfte B-Trainer kümmern an fünf Trainingstagen um die sportliche Entwicklung der Spieler/innen. Die erste Jugend mit Leon Voß, Sascha Lautensack, Felix Ernst und Elias Pascher ist in der neuen Verbandsoberliga mit den besten 32 Mannschaften Baden-Württembergs in Turnierform unterwegs. Eine sehr gute Rolle möchte das zweite Jugendteam um Moritz Weidner in der Verbandsklasse spielen. Mangels Schüler-Verbandsliga spielt nun eine sehr junge dritte Jugendmannschaft in der Kreisliga. Die vierte Jugend ist in der Kreisklasse gemeldet. Die vier Schülerteams vertreten die Farben des TTV in den Kreisligen und -klassen des Rhein-Neckar-Bezirks.

Sorgen bereitet Vorstand Hans Crusen weiterhin die Probleme der veralteten Beleuchtung in der Dietrich-Bonhoeffer-Sporthalle. Viele defekte Leuchtmittel der seit langem als „Kosten- und Klimaschleuder“ bekannten Anlage konnten in der Sommerpause nicht wie geplant ausgetauscht werden, so dass beim Spielbetrieb Proteste oder gar Strafen drohen.

Ob jung oder alt, Tischtennis verbindet Generationen. Wer Lust hat, die schnelle Ballsportart kennenzulernen, kann gerne in das Nachwuchs- oder Erwachsenentraining schnuppern.

 

September 2021

 

"Ich will den nächsten Ballwechsel gewinnen"

Tolle Saisonvorbereitung des TTV kam sehr gut an

Traditionell bot der TTV seinen ambitionierten Spieler/innen am letzten Ferienwochenende eine Saisonvorbereitung an. Alle waren sich einig, der Trainingslehrgang war gelungen und kam sehr gut an. In Corona-Zeiten war die vereinseigene Trainingsmaßnahme auf jeweils 24 Teilnehmer beschränkt. Neben Andreas Glebov konnte der Verein zwei tolle externe Trainerkollegen gewinnen. Am Balleimer waren Andreas und der chinesische A-Lizenztrainer Gao Peng aktiv. Mit sehr guter Ansprache und Aufgaben gab der ehemalige Bundestrainer Martin Adomeit der Gruppe wertvolle Impulse und fordete die Teilnehmer zur aktiven Mitarbeit. Das Niveau der Spieler und Sparringspartner reichte von der Jugend-Verbandsklasse bis zur Dritten Liga Herren. Über vielen wettkampfnahen Übungen stand das Motto "Ich will den nächsten Ballwechsel gewinnen"! Alle zogen prima mit und waren am Ende entsprechend müde und sehr zufrieden.

September 2021

 

Saisonheft 2021/22 als Online-Version

TTV-Magazin ist in Druck und steht zum Saisonstart zur Verfügung

Zum Download Bild anklicken
Zum Download Bild anklicken

Unser traditionelles Saisonheft ist in den Druck gegangen und wird zum Runden-start zur Verfügung stehen. Vorab ist hier eine Online-Version veröffentlicht.

Wie gewohnt haben wir uns die Mühe gemacht und alle wichtigen Informationen zur kommenden Saison zusammengestellt.

Vorgestellt werden alle 18 gemeldeten Mannschaften von der Kreisklasse bis zur Regionalliga. Der Gesamtspielplan gibt Auskunft über sämtliche Spiele der Vor- und Rückrunde sowie über die Betreuungs- und Fahrereinteilung unserer Nachwuchsteams.

Dein großes Dankeschön geht an unsere Werbepartner, welche den Druck des Heftes ermöglichten.

September 2021

 

 

Ferienkinder waren mit Freude dabei

Zweiter Schnuppernachmittag der Ferienspiele kam wieder sehr gut an

Gut 20 Kinder waren beim zweiten Termin der Ferienspiele zu Gast beim TTV Weinheim-West und hatten viel Freude beim Tischtennis-Schnuppernachmittag. Wer Appetit auf mehr bekommen hat, ist herzlich eingelanden, in das Schülertraining des Vereins zu schnuppern.

 

September 2021

 

Quo Vadis Talentförderung?

Über den Tellerrand: Leistungssportliche Anbindung geht verloren

Seit langer Zeit ist die leistungssportliche Anbindung an die Talentförderung schwieriger geworden. Unabhängig von der Corona-Pandemie sind die regionalen Stützpunkte ausgedünnt und haben keine (große) Anbindung an den Landesstützpunkt. Es ist festzustellen, dass hinter dem in Deutschland geförderten Hochleistungssport, die Breite der Spitze in den Vereinen nachläßt und die Verbände überfordert sind, diese als Multiplikatoren zu stärken und zu nutzen. Um so mehr sind wir entsprechend darauf angewiesen, dass wir begabte Kinder mit entsprechendem Fleiß in Eigenregie selbst entwickeln. Dies ist in den Strukturen mit den personellen und finanziellen Ressourcen der Vereine immer eine große Herausforderung.

 

September 2021

 

Geplante Saisonvorbereitung

Traditionelle Trainingsmaßnahme vor Rundenbeginn

Vor Rundenbeginn ist wie gewohnt eine Saisonvorbereitung des TTV Weinheim-West geplant. Die traditionelle Trainingsmaßnahme findet in Corona-Zeiten in diesem Jahr nicht auf der Sportschule Schöneck, sondern vor Ort statt. Insgesamt stehen 24 Plätze für die ambitionierten Vereinsspieler zur Verfügung. Neben zwei Vereinstrainern konnte der TTV dank der guten Kontakte wieder zwei hochklassige auswärtige Trainer gewinnen.

August 2021